Geschichte

Der Anfang der Zusam­men­künf­te dürf­te zwi­schen 1930 und 40 lie­gen. Pre­di­ger aus Frau­en­feld und spä­ter Wein­fel­den hiel­ten Got­tes­diens­te und Bibel­stun­den in ver­schie­de­nen Loka­len und Pri­vat­woh­nun­gen in Pfyn. Um das Jahr 1975 gab es Über­le­gun­gen, die damals klei­ne Grup­pe in eine grös­se­re Gemein­de der Umge­bung zu inte­grie­ren. Lang­sam kamen aber auch jun­ge Fami­li­en dazu, und die Got­tes­diens­te wur­den immer öfter am Sonn­tag­vor­mit­tag statt abends abge­hal­ten. Gleich­zei­tig wur­de für die wach­sen­de Kin­der­schar Sonn­tags­schu­le und spä­ter am Sams­tag­nach­mit­tag Jung­schar ange­bo­ten. 1988  konn­ten  im ers­ten Stock der Gewer­be­lie­gen­schaft von Wal­ter Bol­li in Fel­ben ver­schie­de­ne Räu­me gemie­tet wer­den, in denen die Gemein­de­an­läs­se abge­hal­ten wer­den konn­ten.

Weil die Gemein­de wei­ter wuchs, wur­de es  im August 1990 mög­lich, finan­zi­ell selb­stän­dig zu wer­den und einen eige­nen Pre­di­ger ein­zu­stel­len. Im Okto­ber 1997 konn­te  die gan­ze Lie­gen­schaft Bol­li zu sehr güns­ti­gen Bedin­gun­gen gekauft wer­den, so dass im Anschluss dar­an der nöti­ge Umbau der Gewer­be­räu­me in Angriff genom­men wer­den konn­te.

Am 5. März 2000 wur­den die jet­zi­gen Räu­me fest­lich ein­ge­weiht.

Schreibe einen Kommentar